Unterfeldstrasse 18, 8050 Zurich
+41 32 511 27 89

Funktionsübersicht

Die Funktionen

Garantieren den besten Workflow.
Clever. Intuitiv. Leistungsstark.

Optimiert für Exasol:

Der Datavault Builder ist ein 4. Generations Data Warehouse Automatisations-Werkzeug. Er deckt alle Phasen und Funktionen der DWH Entwicklung und des Betriebs ab:

  • Design & Entwicklung
  • Lifecycle Management
  • Betrieb

Basierend auf Industrie-Standardprozessen können Sie Ihr agiles DWH sofort starten und im ersten Sprint bereits Resultate liefern.

1. Verbinden

Rufen Sie in einem ersten Schritt Daten aus Quellsystemen ab. Fügen Sie dafür eine neue Quelle hinzu und kopieren Sie die Daten umgehend in den Staging-Bereich des Datavault Builders.
Profitieren Sie von der Möglichkeit, die Daten vor und nach dem Laden einzusehen, die Datenqualität zu prüfen oder die Top-Begriffe pro Feld festzustellen.

Quellen verwalten

  • Verbinden Sie eine beliebige JDBC-fähige Quelle, z.B. MS Access / Excel / SQL, Oracle und IBM DB2.
  • Gruppieren Sie verschiedene Quellen in Quellsysteme
  • Wählen Sie gezielt Quelltabellen und -spalten aus
  • Übertragen Sie die Daten direkt und überwachen Sie den Fortschritt

Daten analysieren

  • Daten direkt durchsuchen
  • Datenqualität überprüfen
  • Top-Begriffe pro Feld bestimmen
2. Integrieren & Speichern

Nutzen Sie nun das integrierte Core Warehouse, den Datavault, mittels dem einzigartigen grafischen Modellierungs-Editor.
Mappen Sie die Daten aus dem Staging in den historisierten Datavault als permanenten Speicher und der Datavault Builder erstellt für Sie im Hintergrund direkt automatisierbare Ladeprozeduren.

Modellierung

  • Enwickeln Sie eine erste Struktur mit Prototyp-Elementen
  • Erstellen Sie Businesskey-Hubs, Links und Attribut-Satelliten
  • Konvertieren Sie Datentypen
  • Starten Sie direkt komplett automatisierte und historisierte Ladevorgänge

Komplexität verwalten

  • Einfaches Browsing durch das Modell
  • Hinzufügen bestehender Modell-Elemente zum Canvas über Suche
  • Lesezeichen für häufig genutzte Modellierungs-Ansichten
  • Markierung der Verwendung von Quellsystemen in Datavault-Elementen
3. Ausliefern

Bereiten Sie als letzten Schritt die Daten für die Auslieferung ans Zielsystem oder für den Datei-Export vor.
Erstellen Sie dazu Business Objekte und realisieren Sie benutzerdefinierte Geschäfslogik, um die Daten in genau dem Format zu haben, wie sie benötigt werden.

Ausgabe definieren

  • Wählen Sie Felder per Drag & Drop
  • Vergeben Sie geschäftsrelevante Bezeichnungen

Benutzerdefinierte Logik anwenden

  • Realisieren Sie systemspezifische Geschäftsregeln
  • Verwenden Sie gängigen SQL-Syntax für vollständige Anpassung
  • Integrieren Sie Felder aus separaten Lookup-Tabellen
4. Automatisieren

Um es abzurunden können Sie nun entweder mit einem Klick den im Hintergrund erstellten Lade-Job anstossen, um neue Daten zu laden oder massgeschneiderte Jobs mit individuellen Auslösern und Zeitplänen erstellen.

Data Lineage & Instant Insights & Berechtigungen:

Behalten Sie die Kontrolle

Verfolgen Sie Ihren Datenfluss

  • Vor und rückwärtige Navigation
  • Markierung von Quellen und Zielen untersuchter Elemente

Erhalten Sie sofortige Einblicke

  • Realisieren Sie einfache Schnell-Analysen
  • Visualisieren Sie Ihre Daten
  • Drag & Drop – Editor

Zugriffssteuerung

  • Richten Sie unterschiedliche Benutzerkonten ein
  • Verwalten Sie Benutzerrechte

Release Plan:

Weitere Funktionen demnächst!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.